Technik

Warum Lieferengpässe bei Apple auch uns betreffen

Die News machten diese Woche die Runde: in Folge der Coronavirus-Epidemie hat der Smartphone Hersteller Apple Lieferengpässe angekündigt. Gerade jetzt ist Gebrauchtware eine sehr gute Alternative.

Die Auswirkungen des Coronavirus

Ein Großteil der iPhones werden in chinesischen Fabriken hergestellt. Nach Ausbruch der Coronavirus-Epidemie kam es dort zu weitreichenden Produktionsausfällen. Laut aktuellen Angaben sind dort derzeit mehr als 72.000 Menschen am Virus erkrankt. Die Produktion wieder hochzufahren dauere länger als geplant.

Aus diesem Grund hat Apple nun seine Prognose zu den Umsatzzahlen im Quartal zurückgezogen. Laut offizieller Pressemeldung von Apple wird das geplante Umsatzziel bis Ende März nicht erreicht.

China ist nicht nur Produktionsstandort, sondern auch ein riesiger Absatzmarkt. Die Verkaufszahlen sind infolge des Virus ebenso gesunken, weil unzählige Läden schließen mussten.

Apple rechnet weltweit mit Umsatzrückgang, versichert aber in der Pressemeldung, stark aufgestellt zu sein und nach und nach mehr Geschäfte in China wieder zu eröffnen. Die Gesundheit der Angestellten steht im Vordergrund.

Was bedeuten die Lieferengpässe für Verbraucher?

Achtung, nicht vor dem Wort erschrecken: Preissteigerung. iPhones werden wahrscheinlich teurer werden. Warum? Das Angebot an Neuware am Markt sinkt durch Produktionsengpässe, die Nachfrage bleibt dennoch gleich. Damit steigt automatisch der Preis oder bleibt zumindest gleich.

Normalerweise ist es umgekehrt, denn je länger ein Gerät am Markt ist, umso günstiger wird es.

Und warum jetzt B-Ware kaufen?

Nun ja, alle unsere Geräte sind natürlich bereits auf dem deutschen Markt, voll funktionsfähig und sofort verfügbar – und das selbstverständlich günstiger als Neuware.

Jetzt kommt das große ABER: leider bleiben auch gebrauchte iPhones vor der Preissteigerung nicht verschont. Veränderungen an der Verfügbarkeit und demnach auch dem Aufkommen an Retouren und am Preis von Neuware, haben Auswirkungen auf Gebrauchtware. Deshalb könnten die iPhones in unserem Shop genauso eine Preissteigerung durchmachen, weil beispielsweise Ersatzteile für Reparaturen knapp sind und somit teurer werden. Herausforderungen, denen wir uns bereits stellen müssen…

Was also tun? Solltest du aktuell überlegen, ein gebrauchtes Apple iPhone zu kaufen, dann ist jetzt die richtige Zeit. Die Situation bei Apple hat noch keine Auswirkungen auf unsere Warenverfügbarkeit genommen.

Folgende Apple-Produkte findest du in unserem Onlineshop auf smallbug.de:

Ähnliche Beiträge

Der Gebraucht-Markt: Kommentar zur IDC-Studie
Technikerin im Interview: Die Geräteprüfung
Tags: , , ,
Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü